LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Weißenstadt: Aus tiefen Kellern zu Hochgeistigem

Gerald Kastl, Inhaber von Sack's Destille  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken, Martin Bursch

Gerald Kastl, Inhaber von Sack's Destille | Bildquelle: Genussregion Oberfranken, Martin Bursch

Gerald Kastl, Inhaber von Sack's Destille  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken, Martin Bursch die alte Destille  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken, Martin Bursch ein phantastisches Sortiment  |  Bildquelle: Genussregion Oberfranken, Martin Bursch der Gründer des Museums: Willi Sack  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt das Destillerie-Mueseum  |  Bildquelle: Ua Hegelhaupt Sack's Destille, das Destillerie-Museum   |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt

Karte:

› Kartenansicht ausklappen

Beschreibung:

Im Herzen von Weißenstadt liegt versteckt in einer kleinen Nebenstraße Sack's Destille. Hier werden seit 1864 in handwerklicher Herstellung feine Schnäpse und Liköre erzeugt. Neben dem weichen Wasser des anstehenden Granitgesteins werden dazu ausschließlich Beeren und Kräuter aus dem Fichtelgebirge verwendet.

Im Obergeschoß des Hauses hat Willi Sack, letzter Betreiber einer kleinen Drogerie, eine einmalige Sammlung zur Geschichte des Drogistenwesens und der Destille zusammen getragen. Der jetzige Inhaber, Gerald Kastl, führt gerne durch Museum und Destille sowie auf Anfrage auch durch Weißenstadt selbst. Der ausgebildete Naturparkranger kennt nicht nur die oberirdische Geschichte seiner Heimatstadt in allen Facetten. Gerne begleitet er seine Besucher auch in den "kristallenen Grund" von Weißenstadt. Denn quer durch den Ort zieht sich ein alter Kristallstollen, aus dem von 1400 - 1650 Bergkristall abgebaut wurde.

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Stolz ist man in Sack's Destille in Weißenstadt auf ein umfangreiches Sortiment edler Schnäpse, Geiste und Liköre. Vieles, was hier angeboten wird, entstammt noch den Aufzeichnungen des Firmengründers Carl Sack und seiner Nachkommen.

Zu den ursprünglichen Klassikern gehören ein Blaubeerenlikör sowie der Edelbitter Fichtelgold aus 32 Kräutern. Außerdem gehören ein Vogelbeerbitter, ein Kräuterbitter, Brombeerlikör, Kümmel und Bio-Kümmel sowie Bärwurz, Wacholder und ein Berggeist zum Sortiment.

Zur Herstellung der Geiste und Liköre aus der kleinen Manufaktur werden fast nur von Hand gesammelte Kräuter verwenden, die im Fichtelgebirge heimisch sind. Fremde oder künstliche Aromen, synthetische Farbstoffe und Geschmacksverstärker lehnt man hier kategorisch ab. Statt dessen vertraut man bei der Herstellung feiner Spirituosen auf überliefertes Wissen, natürliche Ausgangsprodukte und handwerkliches Können.

Nach dem Besuch des Museums wird eine Verkostung angeboten.

Termin:

Jeden Freitag führt Naturparkranger Gerald Kastl durch den Kristallgang unter Weißenstadt sowie abschließend ins Destillerie-Museum.

Treffpunkt ist an der Destille.

Saison:

jeden Freitag

Dauer:

bis 2 Stunden

Gebühr:

auf Anfrage!

Links:

http://www.destillerie-sack.de/
http://www.destillerie-sack.de/fileadmin/user_upload/download/TourDestille.pdf

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken