Bad Staffelstein: Pilgern, Wandern und Wallfahren rund um die Adam Riese Stadt

Landkreis Lichtenfels

“Wallfahrer ziehen durch das Tal / Mit fliegenden Standarten / Hell grüßt ihr doppelter Choral/ Den weiten Gottesgarten.”

Welcher Oberfranken kennt nicht diese Zeilen aus dem Frankenlied Viktor von Scheffels. Und wie der Dichter 1859 wandern, pilgern oder wallfahren viele Franken auch heute noch gerne entweder mit geistlichem Anliegen hinauf zur Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen und zur Klosterkirche Banz oder auch aus Freude an der herrlichen Natur zum sagenhaften Staffelberg, zum Veitsberg, in die Eierberge und zu anderen Zielen in dieser schönen Landschaft.

Wer Lust hat, verzehrt den mitgebrachten Proviant (vorzugsweise eines regionalen Spezialitätenanbieters) z.B. in luftiger Höhe mit traumhafter Aussicht. Alle, die lieber ohne Gepäck unterwegs sind, finden hier ebenso hervorragende Wirtshäuser, oft mit eigener Brauerei und schattigem Keller oder Gastgarten.

Die Geschichte der Wallfahrt nach Vierzehnheiligen hängt eng mit der Gründungsgeschichte der ersten Kirche an dieser Stelle zusammen. 1445 erschienen hier einem Schäfer des Klosters Langheim Christus und die Vierzehn Nothelfer. Seither besuchen Gläubige, Pilger und Wallfahrer das am Erscheinungsort errichtete Gotteshaus. Nach 1743 wurde eine bestehende ältere Kapelle durch den heutigen berühmten Kirchenbau Balthasar Neumanns ersetzt. Nach Unstimmigkeiten bei der Bauausführung entwickelte dieser auf dynamisch kurvierten Grundriss einen bewegten Innenraum, der sich, von der Struktur des Äußeren losgelöst, auf das große Gnadenoval als Ort der Erscheinung ausrichtet. Aus ganz Franken und den angrenzenden Regionen werden bis heute regelmäßige Wallfahrten zu den Vierzehnheiligen veranstaltet. Wer an einer Wallfahrt teilnehmen möchte, findet weitere Hinweise unter: https://www.vierzehnheiligen.de/wallfahrt/.

Aber auch Wanderungen im Gottesgarten am Obermain erfreuen sich großer Beliebtheit. Ob zum sagenumwobenen Staffelberg, einem der Fränkischen Alb eindrucksvoll vorgelagerten Zeugenberg, einstmals Sitz einer bedeutenden keltischen Siedlung oder zum Veitsberg mit Wallfahrtskirche im großartigen Lindenkranz, zum Kloster Banz mit seiner berühmten Barockkirche oder zu vielen weiteren Zielen in der Region: rund um Bad Staffelstein kommen Natur- und Kulturliebhaber, begeisterte Sportler und gemütliche Ausflügler gleichermaßen auf ihre Kosten. Viele wunderschöne Wanderwege rund um Bad Staffelstein werden z.B. vom Landschaftspflegeverband Lichtenfels, von Wandervereinen oder privaten Wanderfreunden im Internet beschrieben. Hier finden Interessenten zur passenden Route viele weitere Informationen und Tipps zu Landschaft, Kultur und Natur wie zur urigen Einkehr nach erlebnisreicher Tour.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.bad-staffelstein.de/de/tourismus/freizeit/wandern/wandern.php
http://www.wiesen-dorf.de/
http://lpv-lkr-lichtenfels.de/index.php?uk.39

Kulinarisches:

Rund um Bad Staffelstein finden Kenner und Liebhaber fränkischer Kulinarik ein ungewöhnlich reichhaltiges Spezialitätenangebot, das den Aufenthalt hier zu einem echten Genuss werden lässt. Ob Brot- und Backwaren aus gesundem Main-Jura-Getreide, ob die typischen hausmacher Wurst- und Schinkenspezialitäten unserer Metzger, ob Fisch, Wild, Obst, Gemüse und vieles mehr aus heimischer Zucht und Erzeugung – die Region hat wahrhaftig viel zu bieten. Auch in der regionalen Gastronomie ist für jeden das richtige Angebot dabei. Hier folgen nur einige von vielen guten Empfehlungen:

Wallfahrer und Wanderer rund um die Basilika Vierzehnheiligen empfängt schon seit Jahrhunderten die alte Langheimer Klosterbrauerei Trunk gleich oberhalb der Wallfahrtskirche mit guten Brotzeiten heimischer Erzeuger und vor allem mit sagenhaften hausgemachten Bierspezialitäten, die sich passend mit dem Namen “Nothelfer” verbinden (Nothelfer Trunk Dunkel, Nothelfer Pils, Nothelfer Lager sowie in der jeweiligen Saison: Nothelfer Bock, Nothelfer Festbier und Nothelfer Erntebier). Die Brauerei gibt’s tatsächlich schon, solange die Kirche besteht; seit 1803 ist sie im Besitz der Familie Trunk. Das dazu gehörende Wirtshaus mit schattigem Biergarten hat täglich geöffnet und ist besonders gut auf Wanderer eingestellt.

Bei Wanderern rund um den Staffelberg ist der Staffelbergbräu mit Bräustübl in Loffeld besonders geschätzt. Gebraut wird hier mit bestem Felsquellwasser die breite Palette typischer fränkischer Biere wie: Märzen, Landbier Hell und Dunkel , Pils , Festbier, Mai-Bock , Doppel-Bock sowie ein Hefe-Weißbier . Im Bräustübl erwarten Sie dazu bei fränkisch-uriger Gemütlichkeit durchgehend warme Hausmannskost, frische Wild- und Fischgerichte, Schlachtschüssel (alle 14 Tage Dienstags) sowie deftige Brotzeiten. Fleisch und Wurstwaren werden von Tieren aus eigener Schweinemast sowie von regionalen Lieferanten in der eigenen Hausmetzgerei hergestellt. Geöffnet ist von Dienstag bis Sonntag.

Im benachbarten Stublang – günstig gelegen für Wanderungen zum Veitsberg und auf den Dornig – haben sich gleich zwei Gasthöfe mit eigener Brauerei auf hungrige Gäste (auch zum Übernachten) eingestellt:

Die Gasthof-Brauerei Dinkel in Stublang verwöhnt mit Bierspezialitäten wie einem Dunklen Lager, einem Roggenbier und in der jeweiligen Saison mit einem Bockbier. Im Gasthof kocht man fränkisch regional und saisonal. Küchenmeister Jürgen Dinkel ist mit Herzblut dabei und kreiert aus dem Schatzkästchen fränkischer Spezialitäten immer wieder ein tolles Angebot!

Auch die benachbarte Gasthof-Brauerei Hennemann wartet mit einem hervorragenden dunklen Landbier aus eigener Erzeugung auf. Frisch gezapft zu herzhafter Hausmannskost ist es ein uriger Genuss. Auch hier wird den Gästen echt fränkische und regionale Küche serviert. Dazu gehören ofengebackenes Bauernbrot, Brotzeiten aus eigener Schlachtung und Wildgerichte aus eigener Jagd.

Auf dem Staffelberg, gleich neben der Adelgundiskapelle, liegt die Staffelbergklause. Von 1696 bis in den Beginn des 20. Jahrhunderts lebten hier Eremiten, die sich auch um die Kirche kümmerten. Im Frankenlied Viktor von Scheffels ist einem von Ihnen ein Denkmal gesetzt. Heute bewirtet man hier gerne hungrige Wanderer nach anstrengendem Aufstieg auf den Berg der Franken. Geboten werden fränkische Brotzeiten und kleinere warme Gerichte sowie hausgebackene Kuchen und zur Kirchweih auch die typischen Hutkrapfen.

Termin:

Kirchweihfest in Vierzehnheiligen (2. Sonntag im September). Weitere Termine in Vierzehnheiligen: https://www.vierzehnheiligen.de/
Kirchweihfest Adelgundiskapelle auf dem Staffelberg (1. Sonntag im Juli)

Saison:

ganzjährig

Links:

https://www.vierzehnheiligen.de/
http://www.staffelberg-braeu.de/
http://www.dinkel-stublang.de/

Erlebnis

Bad Staffelstein: Pilgern, Wandern und Wallfahren rund um die Adam Riese Stadt

Zur Übersicht
Menü