Bobengrün: Wanderung durch das Froschbachtal

Landkreis Hof

Das Froschbachtal ist ein Landschaftsschutzgebiet zwischen den Gemeinden Thierbach, Bobengrün, Christusgrün, Dürnberg und Froschbach. Der Name deutet anders als zunächst erwartet, nicht auf zahlreiche Frösche hin, die möglicherweise noch immer in Bach und Wiesen leben. Vielmehr leitet sich der Name vom alten Wort “Fraisch” für “Grenze” her, markierte der Bach doch in früheren Zeiten die Grenze zwischen der Herrschaftsbereichen Lichtenberg und Naila. Zahlreiche Wanderportale (siehe Link-Liste) weisen Touren durch das Froschbachtal und den Spiegelwald aus. Auch der Name des Spiegelwaldes ist weniger bildlich zu verstehen. Sein Ursprung liegt im Begriff “Spitalwald”, denn ehemals gehörte er dem Siechenspital in Hof. Unsere Wanderung führt also durch eine durchaus geschichtsträchtige Kulturlandschaft mit vielen Verbindungen zu den größeren und kleineren Begebenheiten in der Region!

Unter http://www.bobengruen.lima-city.de/flyer_wanderwege.pdf finden Sie eine detaillierte Tourenkarte, die die Gemeinde Bobengrün zusammen mit dem Naturpark Frankenwald und dem Frankenwaldverein für die Region erarbeitet hat. Rund um Bobengrün finden Sie dazu attraktive Einkehrmöglichkeiten, um sich nach der Tour zünftig zu stärken.

Unsere Tour beginnt in Bobengrün. Von hier wählt man die Streckenführung des Spiegelwald- (U41) oder des Burgstallweges (U45) bis zum Burgstall Weidenstein bei Thierbach. Als “Burgstall” bezeichnet die Burgenkunde den Standort einer nur noch im Geländeprofil erhaltenen und sichtbaren Burganlage. Der Weidenstein diente zur Sicherung des Grenzverlaufs am Froschbach den wir kurz vor Erreichen des Burgstalls überqueren. Möglicherweise hatte die Anlage unter den Grafen von Orlamünde Bedeutung, die die Gegend um Lichtenberg bis 1300 kolonisierten. Bereits im Lehenbuch Burggraf Johanns III. von Nürnberg 1398 wird sie als Burgstall, also als verfallen, bezeichnet. Die markante Lage auf der Bergkuppe des Weidensteins, Gesteinstrümmer sowie noch erhaltene Reste von Wall und Graben sind alles, was von der alten Burg übrig geblieben ist. Nach kurzer Strecke biegt der Burgstallweg nach Norden und der Spitalwaldweg nach Südosten ab. Gleichzeitig kreuzt der Frankenweg, der in südliche Richtung durch das Froschbachtal verläuft. Bei Christusgrün, einer kleinen Rodungssiedlung zu Füßen des Spitzberges, kann man dann wieder auf den Spitalwaldweg einbiegen und nach Bobengrün zurück wandern.

Kulinarisches:

Wer sich für die Wanderung mit Proviant versorgen möchte, hat dazu bei der Bäckerei Bäumel in Bobengrün (mit kleinem Lebensmittelgeschäft) Gelegenheit. Nach der Wanderung empfehlen sich die beiden ansässigen Wirte im Ort.

Im Landgasthof Froschbachtal legt Inhaber und Küchenchef Udo Helm besonderen Wert auf die saisonale Auswahl und Qualität seiner Rohstoffe. Danach ist das beste Produkt, welches den kürzesten Weg in die Küche hat. Getreu dieser Philosophie bietet er in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten und Teichwirten mit naturnah bewirtschafteten Teichen vor allem frisch zubereitete Fisch- und Wildspezialitäten, aber auch Gutes aus der regionalen Küche (Lamm, Schwein, Rind, Geflügel) an. Probieren sollte man unbedingt einmal die Bobengrüner Fischplatte. Wer länger in der Region verweilen möchte, findet im Haus auch gemütliche Zimmer zur Übernachtung.

Auch im Gasthof Spitzberg hat man sich ganz den kulinarischen Traditionen des Frankenwaldes verschrieben. Auch hier sorgt der Chef in der Küche selbst für das Wohl seiner Gäste und setzt alles daran, Saisonales und Jahreszeitliches frisch zubereitet auf den Tisch zu bringen. Ob im kleinen Gastgarten oder in der Gaststube – hier setzt man von der Brotzeit bis zur Bratenküche auf höchste Qualität. Dazu gibt Gastwirt Helmut Völkel gerne weitere Tipps zu Ausflugs- und Erlebnismöglichkeiten in der Region.

Beide Gasthäuser bieten auch eine abwechslungsreiche Mittagskarte! Bitte erkundigen Sie sich zuvor nach den Öffnungszeiten.

Termin:

Ein besonderer Anlass, um nach Bobengrün zu kommen, ist das jährliche Pfingsttreffen des örtlichen CVJM. Das Treffen wendet sich mit einem bunten Programm, vielen Redebeiträgen, Musik und geselligem Beisammensein an Jugendliche, Erwachsene und Familien. Inzwischen kommen viele tausend Besucher, die im gemeinsamen Zeltlager am Froschbach kampieren und sich auf drei erlebnisreiche Tage und ein schönes Fest unter freiem Himmel einlassen wollen.

Saison:

zu Pfingsten

Dauer:

mehrtägig

Gebühr:

♦ kostenlos

Links:

http://www.bobengruen.lima-city.de/flyer_wanderwege.pdf
http://www.naturfreunde-hof.de/Wanderungen/radtouren.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Bobengrün
www.gasthof-spitzberg.de/
www.landgasthof-froschbachtal.de/

Erlebnis

Bobengrün: Wanderung durch das Froschbachtal

Zur Übersicht
Menü