Saure Lunge auf Bayreuther Art

Sauers Lingla, Gschling

Die traditionelle Bayreuther Küche kennt und schätzt Innereien in verschiedener Zubereitungsform. Man kann sie daher auch bei vielen Metzgern in der Region sorgsam ausgewählt und vor allem schlachtfrisch kaufen.

Ein typisches, heutzutage leider zu Unrecht gerade bei jüngeren Leuten verpöntes Gericht, ist saure Lunge. Man schmort sie vorsichtig mit Suppengrün, Lorbeer und Gewürzen, schmeckt sie würzig mit Essig oder einem Schuß Wein ab und bindet die Soße mit etwas Mehl und Rahm. Dazu schmeckt Kartoffelbrei ebenso wie alle Arten von Klößen.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Genusstipp:

In Bayreuth steht ein “Sauers Lingla” auch häufiger auf der Speisekarte der traditionellen Gastronomie. Dazu passen alle Arten des Bayreuther Biers oder auch ein Schoppen Frankenwein.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezept Birgit Ringlein

Rezept

Sauers Lingla nach Bayreuther Art

Zutaten:

800 g Lunge vom Schwein, 1 Bund Suppengemüse, 1 l Wasser, 1/2 l Fleischbrühe, 40 g Mehl, 40 g Butter, 1 Teel. Salz, 1 Lorbeerblatt, 6 Pfefferkörner, Majoran, 1 – 2 Essl. guten Weißweinessig oder Weißwein, Sauerrahm nach Geschmack.

Zubereitung:

Die Lunge mit dem Suppengemüse, Salz, Lorbeerblatt und Pfeffer im Wasser etwa 1 Stunde garen lassen. Im Sud abkühlen und in schmale Streifen schneiden. Mehl in Butter hellbraun anrösten, mit Fleischbrühe ablöschen und unter Rühren zu einer sämigen Soße aufschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. 1 Essl. Essig oder 2 Essl. Wein dazugeben, die klein geschnittene Lunge untermischen und alles nochmals vorsichtig aufkochen lassen. Nach Geschmack mit Sauerrahm veredlen.

Dazu isst man Kartoffelbrei oder auch Klöße.

Zur Übersicht