Eingeschnittene Klöße

Überbackene Klöße

Wie wir schon im Kapitel “Klöße” beschreiben, sind diese unverzichtbarer Bestandteil des fränkischen Sonntags. Da sie sowohl in der familiären Küche wie in der Gastronomie in großen Mengen hergestellt werden, bleiben immer auch Reste übrig. Genau genommen kalkuliert der nachfolgende wöchentliche Speiseplan mit diesen Restmengen, denn die fränkische Kulinarik kennt zahlreiche Rezepte zu ihrer Weiterverwertung. Versteht sich, dass der Begriff “Reste-Essen” für diese Art wohlschmeckender Gerichte eigentlich viel zu geringschätzig klingt.

Tatsächlich kalkuliert die fränkische Kloßküche mit den vom Sonntagsessen übrig bleibenden Mengen. Wenn also beim besten Willen kein Kloß mehr verzehrt werden kann, lässt man die übrig gebliebenen abtropfen, legt sie in eine Schüssel und bewahrt sie abgedeckt am Besten im Kühlschrank auf. Am nächsten Tag lassen sie sich problemlos in Scheiben schneiden und zu verschiedenen Gerichten weiterverarbeiten.

Überbackene oder eingeschnittene Klöße kennt man in Oberfranken sowohl süß zu Kompott oder pikant mit Speck und Zwiebeln zu Salat kombiniert. Beide Zubereitungsformen sich geschmacklich außerordentlich reizvoll und lassen so auch noch an Wochentagen einen Teil des fränkischen Sonntags aufscheinen.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Zu einem süßen Auflauf verarbeitet, schmecken Klöße besonders gut zu eingemachten Birnen. In der salzigen Variante brät man sie mit Speck und Zwiebeln knusprig und serviert sie zu einem frischen Salat. In vielen Wirtshäusern steht dieses Gericht regelmäßig Montags oder Dienstags auf der Speisekarte.

Literatur:

Kerstin Rentsch, Mit Leib und Seele, Kochen und Backen im Oberen Frankenwald, Tettau 2010, (S. 247.)

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezept 1 Kerstin Rentsch, Rezept 2 Birgit Ringlein.

Rezept

Überbackene Klöße (süß)

Zutaten:

3 – 4 Klöße, 2 – 3 Eier, 3/4 l Milch, Salz, Pfeffer, Muskat, 80 g Zucker, ev. 1 Handvoll Rosinen, Zimt und Zucker.

Zubereitung:

Gut abgetrocknete Klöße vom Vortag in Scheiben schneiden und in eine gebutterte Auflaufform schichten. Ev. Rosinen darüber streuen. Eier, Milch und Gewürze gut verrühren, über die Klöße gießen und mit Butterflocken belegen. Bei 180 °C etwa 20 Minuten goldgelb backen.

Sehr lecker schmecken dazu eingemachte Birnen. Wer mag, würzt die überbackenen Klöße noch mit Zimt und Zucker.

Eingeschnittene Klöße (pikant)

Zutaten:

2 – 3 Klöße, 1 große Zwiebel, 100 g gewürfelten (durchwachsenen) Speck, 2 – 3 Eier, Salz, Pfeffer und Muskat, Fett zum Braten.

Zubereitung:

Die gut abgetropften Klöße in Scheiben schneiden, die Zwiebel würfeln. Fett erhitzen, den Speck anbraten, Zwiebeln und Kloßscheiben dazu geben und knusprig braten. Die Eier mit den Gewürzen verquirlen und über die Klöße gießen. Alles braten lassen, bis die Eier stocken. Dazu serviert man einen frischen Salat.

Zur Übersicht
Menü