Kloßsalat, fränkische Art

Neben vielen anderen Möglichkeiten der Wiederverwendung (siehe überbackene und eingeschnittene Klöße) lassen sich vom Sonntagsessen übrig gebliebene grüne Klöße ohne Aufwand in einen pikanten Beilagensalat verwandeln. Dazu nimmt man sie aus dem Kochwasser und lässt sie gut abtrocknen. Dann schneidet man sie in kleine Würfel und vermischt sie in einer Schüssel mit einer Marinade aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und ein paar frischen Kräutern.

Auch dieser schlichte Salat schmeckt so überaus gut, dass er den Begriff “Reste-Essen” eigentlich nicht verdient. Man kombiniert ihn gerne am Abend zu Wurst und Käse oder serviert ihn am Mittag zu warmen Gerichten.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität im Sommer und ganzjährig genießen.

Genusstipp:

Wie der Kartoffelsalat lässt sich ein zurückhaltend-pikant gewürzter Kloßsalat wunderbar zu warmen Brat- und Brühwürstchen oder zu gebratenem und gegrilltem Fleisch servieren. An sommerlichen Abenden schmeckt er auch sehr gut zu kalten Platten.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt

Rezept

fränkischer Kloßsalat

Zutaten:

2 – 3 gut abgetrocknete gründe Klöße, Essig und Öl, Salz, Pfeffer, ev. Muskat, frische Kräuter, frische Zwiebeln.

Zubereitung:

Die Klöße in kleine Würfel schneiden. Aus Essig und Öl eine fein abgeschmeckte Marinade herstellen, würzen und über die Klöße gießen. Die Kräuter und Zwiebeln fein hacken und unter den Salat mischen. Mit Salz, pfeffer und ev. Muskatnuss würzen.

Zur Übersicht