Zwiebelfleisch (kalt zubereitet)

Saisonale Spezialität

Neben der kreativen Resteverwertung besteht die große Kunst der traditionellen Küche vor allem darin, Anspruchsloses anspruchsvoll zu veredeln. Das in vielen Haushalten, in Metzgereien oder auch in vielen Kellerwirtschaften zubereitete Zwiebelfleisch belegt beide Eigenschaften mit kulinarisch überzeugendem Ergebnis. Man isst es vor allem in der wärmeren Jahreszeit. In einigen Gegenden ist es ein typisches Kellergericht.

Für die Zubereitung von Zwiebelfleisch benötigt man ein Stück gepökelten und gekochten Schweinebauch als Braten oder in der Verwendung von Reststücken. Das Fleisch wird sehr fein in Scheiben geschnitten, mit ebenfalls dünn geschnittenen Zwiebeln abwechseln in eine Schüssel geschichtet und mit einer Marinade aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer, ev. Gurken und verschiedenen Kräutern eingelegt. Dann lässt man es ein bis zwei Tage an einem kühlen Ort durchziehen und serviert es z.B. zur Brotzeit oder mit Bratkartoffeln zu einem kühlen Bier.

Aufbewahrung / Haltbarkeit:

Zwiebelfleisch lässt sich kühl einige Tage aufbewahren.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität im Sommer und im Herbst genießen.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt

Hier können Sie "Zwiebelfleisch (kalt zubereitet)" genießen:

Zur Übersicht
Menü