Tiegelpfannkuchen

Apfelpfannkuchen aus der Röhre, Pfannkuchenauflauf

Wer kann dem Geruch frisch gebackener Eierpfannkuchen widerstehen, zumal wenn sie mit Apfelspalten, Zimt und Zucker üppig aromatisiert sind. Eierpfannkuchen werden auf der ganzen Welt in vielen Varianten gebacken. So stehen neben dem herkömmlichen aus Milch, Mehl und Eiern nicht zu dünn ausgebackenen Pfannkuchen und dem üppigen Schmarrn der bayrisch-österreichischen Küche, dünne, mit Marmelade oder anderen Füllungen aufgerollte Crêpes, Crespellas, Palatschinken oder Nalesniki, die sowohl als Hauptgericht wie als süße Nachspeise verzehrt werden. In Russland kennt man schließlich die aus einem Hefeteig zubereiteten Bliny und in vielen Ländern kombiniert man Eierfladen auch gerne salzig mit Speck, Hackfleisch, Kohl und Pilzen.

Eines haben über das unwiderstehliche Geschmackserlebnis alle diese Eierspeisen gemeinsam: sie erfordern einen erheblichen Einsatz an Küchengerät, Pfannen, Zeit, Aufwand und Ausbackfett zumal wenn eine große Tischrunde versorgt werden will. So kamen ökonomisch denkende Hausfrauen im Frankenwald auf die Idee, den Pfannkuchenteig mit Apfelschnitzeln und weiteren Zutaten gleich in eine Tiegelform zu schichten und in einem Arbeitsgang für mehrere Personen im Ofen zu backen. Der Tiegelpfannkuchen ist also gewissermaßen eine Mischung aus Pfannkuchen und Auflauf, die ohne Einbuße an Geschmack schnell und sparsam hergestellt werden kann. Man isst ihn mit Zucker bestreut als warme Mittagsmahlzeit ebenso gerne wie zum Nachmittagskaffee.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezept Kerstin Rentsch

Rezept

Apfelpfannkuchen im Tiegel

Zutaten:

150 g Mehl, 130 ml Milch, 4 Eigelb, 2 Eiweiß, 1 Prise Salz, 1 Prise Zimt, 1 Essl. Puderzucker, 2 – 3 Apfel, 2 Essl. Butter. Wer den Teig besonders locker haben möchte, gibt 1 Msp. Backpulver dazu. Ev. mit Mandelblättern oder gehackten Haselnüssen anreichern.

Zubereitung:

Mehl, Milch, Zimt und Eigelb gut verrühren. Eiweiß und Salz steif schlagen und unter den Teig heben. Ev. Mandeln oder Nüsse dazu geben. Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Butter in einer ofenfesten Pfanne (Tiegel) erhitzen und die Form ausstreichen. Den Teig in zwei Lagen einfüllen und die Apfelspalten dazwischen verteilen. Bei 180 °C ca. 10 Minuten in der vorgeheizten Röhre backen. Zum Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Zur Übersicht