Süße und saure Sud’

Saisonale Spezialität

Wie Kartoffeln und Mehl spielten Eier und Milch als verfügbare Grundnahrungsmittel auf dem Land früher eine Hauptrolle in der Zubereitung der zahlreichen schlichten Alltagsmahlzeiten. Dabei ging es in erster Linie darum, schnell, preiswert und ohne großen Aufwand Gerichte zu zaubern, die den hungrigen Magen füllten, aber auch dem Gaumen schmeichelten. Zwei typische Rezepte sind aus der schnellen Sommerküche überliefert. Dabei verwendet man Milch, die man als süßen oder sauren Sud mit Zucker oder Salz würzt. Zur süßen Version reicht man grüne Kartoffelklößchen und würzt das Ganze mit Zimt.

Bei der pikanten Version wird der Sud mit Mehl gebunden. Dann quirlt man zwei Eier unter die Masse, würzt mit je einer Prise Salz und Zucker und fügt tröpfchenweise 1-2 Teelöffel Essig dazu. Der Sud soll eine leicht säuerliche Note erhalten. Man bestreut den Sud mit gerösteten Bröckala.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität im Sommer genießen.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezepte Kerstin Rentsch,

Rezept

süße Sud

Zutaten:

1 l Milch, 500 g roh geriebene Kartoffeln, 1 Prise Salz, 2 – 3 Essl. Grieß, 6 – Essl. Zucker, Zimt

Zubereitung:

Aus 1/4 l Milch und Grieß einen dicken Brei kochen, kurz abkühlen lassen. Die Kartoffelmasse und Salz unterkneten. Die restliche Milch aufkochen, Zucker einrühren. Aus der Kloßmasse Klößchen formen und einlegen. 15 – 20 Minuten ziehen lassen.

saure Sud

Zutaten:

1 l Milch, 1-2 Essl. Mehl, 1-2 Eier, Salz, Zucker, 1-2- Teel. Essig, 1 Teller Bröckala, in Butter geröstet.

Zubereitung:

Milch aufkochen, das Mehl kalt anrühren und in die Milch rühren. Etwas abkühlen lassen, die Eier unterquirlen, tröpfchenweise Essig dazu fügen, mit Salz und Pfefffer abschmecken. Mit Kloßbröckala bestreuen und servieren.

Zur Übersicht