Bierschaum

Die oberfränkische Genusslandschaft ist so intensiv vom Thema Bier und den hier beheimateten, über 1000 Bierspezialitäten geprägt, dass es nicht genügt, den würzigen Gerstensaft einfach nur zu trinken. Neben vielen kulinarischen Verwendungen z.B. als Grundlage einer würzigen Bratensoße oder um die Kruste der Bierhaxe noch knuspriger zu braten, wurde Bier schon immer auch als Ausgangsstoff für süße Speisen gewählt. Ähnlich wie die an anderer Stelle beschriebene süße Variante der Biersuppe, lässt sich die Grundmischung aus Bier, Eiern, Zucker und ggf. Sahne auch zu einer süßen Nachspeise verarbeiten. Die Rezeptur lässt sich ohne weiteres z.B. mit Zimt, Kardamon oder auch Orangen- und Zitronensaft aromatisieren und damit in eine eher winterlich-weihnachtliche oder eher sommerlich-frische kulinarische Grundstimmung einbinden.

Wer Spaß am Kochen mit Bier hat, sollte dieses Rezept unbedingt einmal ausprobieren!

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität ganzjährig genießen.

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto und Rezept Beate Roth; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt

Rezept

Zutaten:

70g Rohrzucker, 80 g Puderzucker, 6 Eigelb, 8 Eiweiß, 1 Teel. Zimt, ev. etwas Kardamon und / oder 100ml frischer Orangen- und Zitronensaft
1/2 l dunkles Bier, ev. 6 Blatt Gelatine, zum Dekorieren z.B. Baiserbrösel, Kakao mit Zimt, ev. Himbeeren.

Zubereitung:

Traditionell wird der Beirschaum im warmen Wasserbad geduldig schaumig-cremig gerührt. Wer auf Nummer Sicher gehen oder das Ganze etwas fester zubereiten möchte, rührt Gelantine unter die Masse und lässt sie aussteifen.

Zucker, Gewürze / Saft, Bier und Eigelb im Wasserbad aufschlagen. Eiweiß mit Puderzucker zu steifem Schnee schlagen. Ggf. die in etwas Bier eingeweichte Gelatine unter die Eigelb-Biermasse rühren und alles kalt nochmals kräftig durchschlagen. Dann das Eiweiß unterheben. In Förmchen füllen und erstarren lassen. Mit Baiserbröseln, Zimtkakao und Himbeeren dekorieren.

Zur Übersicht
Menü