Bauchstechala

Bauchstächala, Kartoffelnudeln
Saisonale Spezialität

Bauchstechala sind ein typisches Gericht spätsommerlicher – frühherbstlicher Tage, wenn der Sinn noch nicht nach üppigen Fleischgerichten steht und genügend Obst auf seine Verwertung wartet. Ihre Zubereitung stellt keine allzu hohen Anforderungen an Zeit und Aufwand, der Geschmack der knusprigen Plätzchen, kombiniert mit süßen Kompotten verleitet allerdings leicht dazu, herzhaft zuzugreifen. So spielt der kuriose Name zweifellos auf mögliche Beschwerden an, die sich nach einem zu üppigen Genuss einstellen können.

In der Rezeptur sowie in der Kombination mit Kompotten aller Art erinnern Bauchstechala an Kartäuserklöße oder Arme Ritter. Für Oberfranken charakteristisch ist allerdings die Herstellung aus gekochten Kartoffeln, die entweder von der Zubereitung der grünen Klöße am Sonntag übrig waren oder einfach schnell nebenbei gekocht werden können. Man drückt sie durch eine Presse und verarbeitet sie mit Mehl und Eiern zu einem Teig. Dann formt man kleine Fladen, bäckt sie in Butterschmalz goldgelb aus und serviert sie warm zu Apfel-, Zwetschgen oder Birnenkompott.

Jahreskalender:

Sie können die Spezialität im Sommer und im Herbst genießen.

Genusstipp:

Bauchstechala werden gelegentlich auch “salzig”, also zum Braten kombiniert. Auch einfach mit Salat serviert, finden sie ihre Liebhaber. Kalt kann man sie schließlich mit Zimt und Zucker zu Kaffee oder Tee servieren.

Literatur:

Reiner Benker, Birgit Ringlein, Das Bayreuther Kochbuch, Rezepte und Geschichten rund um den Gleeßtopf, Bayreuth 2006, (S. 26)

Autoren:

Genussregion Oberfranken, Foto Martin Bursch; Textbearbeitung Uta Hengelhaupt, Rezept Birgit Ringlein.

Rezept

Zutaten:

750 g Kartoffeln, 3 Eier, 3 – 4 Essl. Mehl, Salz, Muskatnuss, Butterschmalz

Zubereitung:

Die gekochten Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Mehl und Eier untermischen und mit den Händen gut verkneten. Mit Salz und Muskat abschmecken. Das Fett in einer Pfanne erhitzen. Aus dem Teig Kugeln formen und flach drücken. Im Fett goldgelb ausbacken lassen und warm zu Kompott servieren. Kalt werden Bauchstechala auch gerne mit Zimt und Zucker gegessen.

Zur Übersicht
Menü