Gärtnerei Sebastian Niedermaier

Lebendiges Weltkulturerbe

Viele wissen es nicht – Bamberg ist nicht wegen seines Kaiserdomes oder des Alten Rathauses Weltkulturerbe, sondern wegen seiner Gärtnerstadt. Dazu gehört seit elf Generationen auch Familie Niedermaier, die im Herzen dieses Gebietes – der Mittelstraße – sitzt. 2010 stellte Sebastian Niedermaier nach und nach auf Bioland-Anbau um und beliefert nun nicht nur die vielen Stammkunden aus der Stadt, sondern auch die Bio-Märkte der Region. Wer Lust auf frischen Salat hat, kann hier jeden Tag vorbeischauen und sich sein Grünzeug holen. Dazu sollten übrigens auch einige der “alten” Bamberger Gemüsesorten gehören, beispielsweise Spitzwirsing, Rettich und Knoblauch.

Ein Vorbild in vielerlei Hinsicht

Nicht nur die Umstellung auf Bioland-Anbau ist Sebastian wunderbar gelungen, er hat es auch geschafft, aus dem ehedem eher angestaubten Gärtnerbetrieb eine moderne, aber dennoch liebenswerte Genusszentrale zu machen, zu der die Kunden jede Woche immer wieder aufs Neue gerne pilgern. Sein strahlendes Lächeln ist das beste Verkaufsargument und zaubert in Windeseile auch gute Laune in die Herzen der Kundschaft. Neben den Gärtner-Waren bietet er auch andere Bio-Produkte und beispielsweise auch Kontakt zu einem nachhaltig wirtschaftenden Angus-Hof. Außerdem engagieren sich die Niedermaiers beim Inklusionsprojekt integra MENSCH und geben vielen Menschen einen Sinn und eine Zukunftsperspektive.

Öffnungszeiten

Mo und Do geschlossen
Di und Sa 9 bis 13 Uhr
Mi und Fr 14 bis 19 Uhr

Anschrift

Gärtnerei Sebastian Niedermaier
Mittelstraße 42
96052 Bamberg

Ansprechpartner

Sebastian Niedermaier

Erleben Sie "Gärtnerei Sebastian Niedermaier" auf folgenden Genusstouren:

Zur Übersicht
Menü