Weismain: Auf dem Wassererlebnispfad

Landkreis Lichtenfels

Mit dem Wassererlebnispfad will die Umweltstation Weismain des Landkreises Lichtenfels vor allem Kinder, aber auch Erwachsene ansprechen. Geboten werden Informationen über historische Wassernutzung, Gewässer und Fische, Zugänge sowie Ein- und Ausblicke über die Weismain. Damit macht der Pfad spielerisch auf die Bedeutung des Wassers in früheren Zeiten, aber auch in der Gegenwart aufmerksam. Der Erlebnispfad endet am Wasserspielplatz, der bestens geeignet ist, um das Element Wasser vielfältig zu erleben und zu spüren.

Über den Erlebnisweg läuft man etwa 45 Minuten. Der Aufenthalt am Wasserspielplatz kann länger dauern.

Die Weismain in Weismain – Wasser in der Stadt. Der Gang über den Wasser-Erlebnispfads beginnt am Kneippbad auf dem Gelände des städtischen Bauhofs (Giechkröttendorfer Straße 2). Auf 8 Schautafeln wird viel zu den einzelnen Stationen des Pfades erzählt. Dazu gibt es ein Faltblatt, das an der Umweltstation Weismain erhältlich ist:

Umweltstation des Landkreises Lichtenfels,
Kirchplatz 11, 96260 Weismain, Telefon (0 95 75) 92 14 55
Texte: Umweltstation Weismain, Renate Halwart
Text, Layout, Zeichnungen und Fotos: Büro Böhm und Pander, Landschaftsarchitekten, Knetzgau

Unter: http://stadt-weismain.de/weismain-entdecken/rundwege-und-lehrpfade/wasser-erlebnispfad/ findet man kindgerechte und verkürzte Beschreibungen der Stationen, die der Zeitschrift “Blattsalat” (Die Jugendzeitschrift des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege Lichtenfels) – Ausgabe 8 entnommen wurden.

Kulinarisches:

Die Weismain ist ein knapp 15 km langes Nebenflüßchen des Mains. Ihre Quelle entspringt im Kleinziegenfelder Tal, das sie über weite Strecken mäandrierend durchzieht. In der Stadt Weismain, der der Fluss den Namen verlieh, fließt die Krassach in die Weismain. In Altenkunstadt mündet sie schließlich in den Main.

Große Bedeutung hatte die Weismain seit dem Mittelalter durch den Betrieb zahlreicher Mühlen. Zusammen mit der Krassach wurden im Flußsystem der Weismain insgesamt mindestens 22 Mühlen angetrieben; 13 davon sind noch entlang der Weismain, am Erhardsmühlbach und dem im 14. Jahrhundert angelegten Altenkunstadter Mühlbach erhalten. Die Förstmühle, früher Mittelmühle genannt, am Wasser-Erlebnispfad Weismain bestand schon 1595 als Getreidemühle. Heute erzeugt sie durch Wasserkraft immer noch Strom. Auch das Mühlrad der Neumühle aus dem 17. Jahrhundert bezeugt die alte Bedeutung der Mühlen.

Lange Zeit diente ein System von Brunnen in der Stadt zur Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser. Einige dieser Brunnen können auf dem Erlebnispfad besichtigt werden.

Bedeutsam ist die Weismain auch als Lebensraum zahlreicher Fischarten, die auf klare und unverbaute Fließgewässer angewiesen sind. Manche dieser Arten sind inzwischen extrem selten geworden oder gehören sogar zu den bedrohten Fischarten. Mit etwas Glück kann man hier Mühlkoppen, Bachneunauge und die Bachforelle beobachten.

Übrigens wird in der Weismainer Brauerei Püls auch ein gleichnamiges Mineralwasser abgefüllt. Der Brunnen dieses natürlichen Mineralwassers befindet sich auf dem nicht weit entfernten Gelände der Brauerei. Hier wird das Wasser in 160 m Tiefe direkt an der Quelle abgefüllt.

Saison:

ganzjährig

Links:

http://stadt-weismain.de/weismain-entdecken/rundwege-und-lehrpfade/wasser-erlebnispfad/

Literatur:

Faltblatt “Wasser-Erlebnispfad”, hrsg. Umweltstation Landkreis Lichtenfels,Kirchplatz 11, 96260 Weismain

Erlebnis

Weismain: Auf dem Wassererlebnispfad

Zur Übersicht
Menü