VGN-Tour: Über den Wolken – von Ebermannstadt über den Feuerstein nach Pretzfeld

Landkreis Forchheim

Eine tolle Tour mit der realistischen Möglichkeit “zum Abheben” hat sich der VGN mit dieser Wanderung von Ebermannstadt zum Flugplatz bei Burg Feuerstein ausgedacht. Vom Bahnhof in Ebermannstadt geht es steil hinauf zum “Burgstall Ebermannstadt”, eine Stelle am steil abfallenden Jurahang, an dem einst eine mächtige Turmhügelburg stand. Hinweise dazu erhalten die auf drei Infotafel auf dem Gelände, die von der Kulturinitiative Fränkische Schweiz aus LEADER-Mitteln finanziert wurden! Von der nahen Straße aus sieht man bereits den markanten Turm von Burg Feuerstein, die man nach einem kurzen Fußmarsch erreicht.

Zum Flugplatz führt der Weg weiter über die Hochfläche. In der attraktiv gestalteten Gaststätte der Fliegerschule Feuerstein e.V. sind auch Besucher willkommen und können etwas Flieger-Atmosphäre schnuppern. Außerdem bietet die Fränkische Fliegerschule Feuerstein täglich Rundflüge in verschiedenen Kategorien über die Fränkische Schweiz an – eine wohl einmalige Gelegenheit bei allen VGN-Wandertipps (www.edqe.de/; Kontakt: 09194 797575).

Vom Flugplatz in Feuerstein führt der Wanderweg weiter über die Vexierkapelle und den Reifenberger Keller mit vielen phantastischen Ausblicken ins Wiesental bis zum Bahnhof in Pretzfeld.

Für diese Tour benötigen Sie zumindest anfänglich etwas Kondition. Der Steilanstieg wird aber durch immer neue Ausblickmöglichkeiten von der Albhochfläche rund um den Feuerstein belohnt!

Länge der Tour: 16 km: Weitere Infos, eine Karte und eine exakte Wegebeschreibung finden Sie unter: http://www.vgn.de/wandern/ueber_den_wolken/

Der Burgstall Ebermannstadt bezeichnet die archäologisch gut dokumentierte Stelle einer ehemaligen Turmhügelburg auf der Jurahöhe Wacht Knock (470 m ü. NN) westlich von Ebermannstadt. Mit einer Gesamtfläche von etwa 2,5 Hektar handelt es sich um eine der größten bekannten Anlagen überhaupt. Das Hügelplateau selbst misst über 30 Meter im Durchmesser und die Vorburg, die den Hügel vollständig umschließt, hat mit 120 Metern auf 100 Metern eine stolze Größe. Der Außenwall der Wehranlage zeichnet sich ebenso wie der ovale Kernhügel im Gelände ab und präsentiert sich somit als Turmhügelburg oder Motte des elften Jahrhunderts. Dieser Burgentypus folgt den ottonischen Fliehburgen des 10. Jahrhunderts. Der Außenwall umgibt hufeisenförmig in einem durchschnittlichen Abstand von 22 Metern den fünf Meter hohen ovalen Kernhügel mit planierter Oberfläche. Unter https://www.kulturerlebnis-fraenkische-schweiz.de/burgstall-bei-ebermannstadt.html finden Sie weitere Informationen zu Geschichte und Bedeutung dieser gut dokumentierten Anlage.

Die nahe gelegene Burg Feuerstein stammt aus deutlich jüngerer Zeit. 1941 wurde sie von Professor Oskar Vierling als Labor zur Forschung in der Hochfrequenztechnik und Elektroakustik für die Forschung an Waffen- und Kommunikationstechnik im Rahmen der nationalsozialistischen Kriegsrüstung gebaut. Dabei diente die Burgenarchitektur lediglich zur Tarnung. Ab 1946 wurde die Anlage vom Erzbistum Bamberg übernommen und dient seither als katholische Jugend- und Begegnungsstätte mit vielen Möglichkeiten für Sport und Freizeit. Weitere Informationen finden Sie unter www.burg-feuerstein.de.

Die Fränkische Fliegerschule Feuerstein existiert bereits seit 1952 mit einem Flugplatz auf 510 m Höhe. Dieser gehört mit einer Asphalt-Landebahn von knapp 1000 Metern Länge und einer ca. 650 Meter langen Grasbahn zu den schönsten und beliebtesten Plätzen in Deutschland. Jedes Jahr starten und landen am Feuerstein über 50.000 (!) mal Motorflugzeuge, Motorsegler, UL-Flugzeuge und Segelflugzeuge. Auch Ballone bis 2000 kg und Helikopter bis 5700 kg sind zugelassen.

Die Fränkische Fliegerschule zählt zu den ganz wenigen Schulen in Deutschland, die eine professionelle Ausbildung in vier (!) verschiedenen Sparten anbieten kann: Motorflug, Motorsegler, Ultraleicht und Segelflug. Mehrere hundert Prüfungen werden jährlich abgelegt. Zum weiteren Ausbildungsprogramm gehören auch der Erwerb der Flugzeugschleppberechtigung, CVFR-Ausbildung, Theorie u. die zahlreichen Varianten der Umschulungen. (Text: siehe Homepage der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein).

Kulinarisches:

Für die erste Rast nach steilem Anstieg auf dem Burgstall Ebermannstadt sollten Sie sich selbst Proviant mitnehmen. Gelegenheit zum Einkauf gibt es bei Bäckern und Metzgern in Ebermannstadt. Eine ausgiebige Rast auch mit Gelegenheit zu einer warmen Mahlzeit bietet Ihnen die Gaststätte der Fränkischen Fliegerschule Feuerstein, die täglich geöffnet hat (https://www.edqe.de/besucher/gaststaette/).

Auf dem Rückweg nach Pretzfeld lockt die Einkehr in den Reifenberger Keller mit Blick über das Wiesenttal aufs Walberla. Ein weiterer Tipp ist der Nikl-Bräu in Pretzfeld mit süffigen Bieren und urtypischer fränkischer Küche.

Links:

http://m.vgn.de/wandern/ueber_den_wolken/
https://www.kulturerlebnis-fraenkische-schweiz.de/burgstall-bei-ebermannstadt.html
http://www.burg-feuerstein.de
https://www.edqe.de/besucher/gaststaette/

Erlebnis

VGN-Tour: Über den Wolken – von Ebermannstadt über den Feuerstein nach Pretzfeld

Zur Übersicht
Menü