Uetzing: Zum Metzgerbräu

Landkreis Lichtenfels

Aus einer Schnapsidee, so wird erzählt, entstand 2002 im Wurstkessel der Metzgerei Reichert in Uetzing das erste selbstgebraute Bier. Metzger Manfred Reichert hatte schon länger mit der Kunst des Bierbrauens geliebäugelt und setzte eines Tages einfach einen ersten Probesud an. Das bernsteinfarbene, würzige Bier fand schnell Liebhaber im ganzen Landkreis und entwickelte sich dank der immer stärker werdenden Nachfrage zum absoluten Renner. Und dies mit gutem Grund, denn das süffig-würzige Metzgerbier der Sorten Lager, Weizen und Bock steht im Geschmackserlebnis den Braumeisterbieren der Region in nichts nach.

Zum Glück hat Manfred Reichert das Brauen aber “nur” zum zweiten Standbein gemacht, denn auch die typisch oberfränkische Palette seiner hand- und hausgemachten Schinken und Räucherwaren hat es in sich. Dazu kommt das einmalige Einkaufserlebnis im Dorfladen des Metzgerbräu, der alle Qualitäten eines echten “Tante Emma-Ladens” in sich vereint. Und wer Bier und Wurst mit einem guten Serkendorfer Mühlenbrot gleich vor Ort genießen will, hat – mit Voranmeldung – dazu direkt im Brauhaus ebenfalls Gelegenheit!

Vermutlich hätte Manfred Reichert sich seinen Erfolg als Braumeister am Anfang gar nicht träumen lassen. Aber schon bald reichte die wöchentliche “Wurstkesselproduktion” nicht mehr aus, um die Nachfrage der begeisterten Kunden zu befriedigen. Deshalb wurde 2012 der Traum vom eigenen Sudhaus in die Tat ungesetzt. Zusammen mit zwei neuen Räucherkammern für die ebenso begehrten hausgeräucherten Schinken der Metzgerei, wurden so optimale Voraussetzungen geschaffen, die Tradition von fränkischer Brau- und Metzgerkunst noch weiter zu perfektionieren.

Inzwischen wurde die neue Brauanlage mit fünf Gär- und Lagertanks in Betrieb genommen. Dort reifen nun die naturtrüben und unfiltrierten Biere der Sorten Lager, Bock und Weizen heran. Abgefüllt werden sie in originelle ein und zwei Liter Mehrwegflaschen, die Manfred Reichert bei einer Auktion erstand. Weitere Abfüllungen in Partyfässer (5 l) und größere Fässer sind ebenso möglich. Das Bier sollte gut gekühlt werden und ist 6 bis 8 Wochen lang trinkfähig.

Kulinarisches:

Metzgerbräu Manfred Reichert aus Uetzing vereint alle Vorzüge des typischen fränkischen Landmetzgers, Landbrauers und Inhabers eines originellen Dorfladens vom Stil “Tante Emma” in sich. Zu seinen selbstgebrauten naturtrüben Bieren der Sorte Lager, Bock und Weizen passt die Vielfalt seiner hervorragenden, haus- und handgemachten Wurstwaren einfach perfekt.

Wenn er den Kessel nicht wieder einmal zum Brauen benutzt, entsteht in seiner Wurstküche eine phantastische Auswahl der klassischen Wurst- und Fleischwaren, für die die Region so bekannt ist. Dazu verwendet er ganz selbstverständlich Fleisch von Tieren der Bauern rund um Uetzing oder auch vom Weideschäfer, der die Trockenrasen der Jurahänge am Obermain mit Schafen und Ziegen beweidet. Bekannt ist der Metzgerbräu für seine hervorragenden Schinken nach guter alter Tradition. Auch Raritäten wie ein Schafsschinken werden angeboten. Aber auch Pressack, Leberwurst, verschiedene Mettwürste, Kochsalami oder die klassische Salami verschiedener Geschmacksrichtungen, Göttinger, Gelbwurst und vieles mehr sollte man beim Metzgerbräu unbedingt einmal probieren.

Im gut sortierten Tante Emma-Laden, der alles bietet, was man zum Leben braucht, gibt’s dazu ein hervorragendes Landbrot von der Serkendorfer Mühle aus echtem Jurakorn. Kurz gesagt, beim Metzgerbräu in Uetzing kommen Sie aus dem Staunen und vor allem Genießen nicht heraus. Wer einmal da war, wird immer wieder kommen! Frei nach dem Motto: was Du hier nicht findest, brauchst Du nicht!

Links:

http://metzgerbraeu.com/

Erlebnis

Uetzing: Zum Metzgerbräu

Zur Übersicht
Menü