Langenstadt: Zum Lindentanz und beim Lindenwirt in Langenstadt

Landkreis Kulmbach

Mitten in Langenstadt, neben dem Dorfwirtshaus “Zur Linde”, steht ein Rondell aus acht etwa drei Metern hohen Sandsteinsäulen, die am Boden durch eine Steinbank verbunden sind. Die schöne Linde in der Mitte des Rondells hat inzwischen wieder eine Höhe erreicht, die es möglich macht, einen Astkranz so zur Seite zu ziehen, dass sie auf dem Balkenkranz über den Steinsäulen auflagern.

Dank gemeinsamer Anstrengungen konnte der darauf auflagernde Tanzboden in luftiger Höhe in der grünen Krone der Linde zur Kirchweih am 28. August 2010 wieder eingeweiht werden. Neben den beiden großen Lindenschwestern in Limmersdorf und Peesten ist damit die Tanzlinde in Langenstadt die Dritte im Bunde, die auf dem Tanzlinden-Radrundweg oder zum Kirchweihtanz am letzten Sonntag im August besucht werden kann.

Lange Zeit schmückte eine große stattliche Linde den Platz neben dem nach ihr benannten Wirtshaus in Langenstadt, auf der eine “Tanzbruck” über sechs Sandsteinsäulen auflagerte. Als sie 1989 einem schweren Sturm zum Opfer fiel, entschloß man sich gleich im Jahr danach, eine neue Linde zu pflanzen. Nach fast 20 jähriger Wachstumszeit und sorgfältiger “Erziehung” war die Linde groß und ausladend genug, um wieder eine begehbare Tanzbrücke in luftiger Höhe zu tragen. Dank des 2008 gegründeten Tanzlindenvereins konnte dieser Wunsch nach zwei Jahren Wirklichkeit werden. Bis dahin mussten Bauanträge gestellt, die Denkmalbehörde eingeschaltet, Statik- und Traglast für die Säulen berechnet, verschiedene Pläne für die Tragkonstruktion gefertigt, der Zugang der Tanzbruck – welcher über die benachbarte Wirtshausscheune verläuft – langfristig durch Verträge gesichert, und schließlich auch die alten Steinsäulen, wo nötig, repariert werden.

Nach diesen vielen Vorarbeiten konnte der eigentliche Bau der Tanzbrücke, zum größten Teil durch fachkundige Dorfbewohner selbst,
durchgeführt werden. Und so wurde am 28. August 2010 die Tanzbrücke mit vielen Gästen wieder eingeweiht und von den Ortsburschen und Ortsmadla zur zünftiger Musik mit großem Hallo betanzt. Seither wird die Tanzbruck zu jeder Kirchweih, immer am letzten Augustwochenende, aufgemacht und lädt zum Tanzen, Schauen, Wohlfühlen ein.

Kulinarisches:

Die Tanzveranstaltung auf der Linde in Langenstadt findet im Rahmen der traditionellen Dorfkirchweih statt. Hierzu werden im Wirtshaus zur Linde die zünftig-traditionellen Kerwa-Spezialitäten angeboten.

Karl-Heinz und Marianne Hübner betreiben die Gaststätte sowie einen Metzger- und Dorfladen gleich neben dran. Hier werden vielfältige Wurst- und Fleischspezialitäten aus eigener Herstellung angeboten. Unter anderem “Schwarzes Fleisch”, Aufschnitt, alles für den Grill etc. Vieles auch in Dosen oder Gläsern, wenn es sich länger halten soll. Außerdem werden hier Produkte aus dem Kräutergarten Langenstadt (neben der Kirche) verkauft.

Geöffnet sind Metzgerei und Dorfladen Dienstags bis Freitags von 9.00 – 11.00 Uhr, Dienstags, Mittwochs und Freitags von 15.00 – 18.00 Uhr sowie Samstags von 9.00 – 13.00 Uhr. Die Gaststätte hat Dienstags, Mittwochs und Freitags ab 19.00 Uhr sowie Samstags, Sonntags und an Feiertagen ab 14.00 Uhr geöffnet.

Termin:

Die Lindenkirchweih in Langenstadt findet am letzten Wochenende im August statt.

Saison:

im August

Erlebnis

Langenstadt: Zum Lindentanz und beim Lindenwirt in Langenstadt

Zur Übersicht
Menü