Genussort Neudrossenfeld

Landkreis Kulmbach
Genussort

Neudrossenfeld, hoch über dem Rotmaintal am Rotmain-Radweg auf halbem Weg zwischen Bayreuth und Kulmbach gelegen, glänzt mit einem vorbildlich restaurierten Schloss mit sehenswerten Terrassengärten, mächtigen Trockenmauern und einer barocken Gartenanlage. Der westliche Teil wird von einem vorzüglichen Restaurant bewirtschaftet, teilweise befindet es sich in Privatbesitz. Darüber erhebt sich majestätisch eine der schönsten Markgrafenkirchen Oberfrankens, die ebenfalls einen Besuch lohnt.
Ein Highlight ist auch das sanierte Drossenfelder Bräuwerck im Dreiklang mit Kirche und Schloss, mitten im Ortskern. Es beherbergt neben einem Biergarten, der herrliche Ausblicke auf das Maintal, Kirche und Schloss bietet, auch das Lindenmuseum, das die Technik der geleiteten Linden (Tanz- oder Gerichtslinden) erläutert und Modelle der bedeutendsten Linden in Mitteleuropa zeigt. Das Anwesen geht auf das Jahr 1473 zurück. Nachdem eine Aktiengesellschaft das erforderliche Kapital zur Verfügung gestellt hat, wird dort auch seit 2014 wieder handwerklich schmackhaftes Bier gebraut, das um den Kirchturm ausgeschenkt wird.

Unterhalb liegt die romantische Bergmühle, die ein Restaurant und ein kleines Hotel beherbergt. Das Storchennest in Altdrossenfeld mit familiär geführtem Landhotel und Gasthof Schnupp sowie die Wehrkirche und der Kräutergarten in Langenstadt ziehen die Besucher aus Nah und Fern an.

Genussort

Genussort Neudrossenfeld

Zur Übersicht
Menü