Forchheim: Kaffeekultur und Röstseminar

Forchheim

Lassen Sie sich einmal in die wunderbar geheimnisvolle Welt des Kaffees entführen. Wer dabei an die großen Kontors und Röstereien z.B. in Hamburg und anderen Hafenstädten denkt, liegt nicht falsch. Aber auch in Oberfranken haben sich inzwischen verschiedene Röstereien etablieren können, wie die Kaffee-Rösterei von Dieter Bogatz in Forchheim, die Kaffeegenuss auf ganz besondere Art zelebrieren.

Wollen Sie mehr über die Kultur des Kaffees erfahren? Als ausgebildeter Genussbotschafter bietet Dieter Bogatz Röstseminare an, auf denen er Wissenswertes über Kaffeesorten, Anbau und Weiterverarbeitung sowie natürlich über das Rösten selbst vermittelt. Denn Kaffee ist – wie alle handgemachten Waren – eben nicht nur ein Massenprodukt. Erschmecken Sie Nuancen und Unterschiede in einer Röstvorführung mit Verkostung verschiedener Kaffeesorten.

Mehr zu diesem Angebot erfahren Sie unter: “http://www.kaffeeroesterei-bogatz.de/showregister.php“.

Sie laufen durch die Innenstadt von Forchheim: eine gemütliche fränkische Kleinstadt; rechts und links Fachwerkhäuser. Der Duft von frisch geröstetem Kaffee: aromatisch, würzig, kräftig, leicht fruchtig, steigt Ihnen in die Nase. Sie bleiben stehen. Durch die Schaufensterscheibe sehen Sie einen glänzenden Kaffeeröster, aus dem der Röstmeister gerade die frischen Kaffeebohnen herauslässt. Einige Kunden schauen staunend dem Röster zu und genießen dabei eine Tasse Cappuccino. Über der geöffneten Eingangstür ein Schild: Kaffee-Rösterei Bogatz. Neugierig betreten Sie den Laden. Vor Ihnen öffnet sich die geheimnisvolle Welt des Kaffees: Jutesäcke mit Kaffeebohnen aus fernen Ländern: Brasilien, Äthiopien, Indien … stehen neben der Röstmaschine. An der Wand hängen glänzende Kaffeeschütten mit frischen Bohnen verschiedenster Provenienzen mit wohlklingenden Namen wie India Monsooned Malabar oder Äthiopien Sidamo. Ihr Blick fällt auf die silbern glänzende Espressosiebträgermaschine hinter der Theke, aus der der Barista gerade einen frisch duftenden dunklen Espresso zieht. Im Regal stehen schwarze Kaffeepackungen mit edlem Design. Der Barista hinter der Theke fragt freundlich nach Ihren Wünschen. Sie bestellen sich einen Cappuccino. Sie trinken ihn mit viel Milchschaum aus einer Tasse mit Logo der Ladenrösterei. Auf dem Tisch liegt eine Mappe mit Informationen zu den angebotenen Kaffeespezialitäten. Sie erkundigen sich beim Barista danach; Sie möchten gern eine Packung Kaffee kaufen.

Der Barista fragt Sie nach speziellen Wünschen: für Filterkaffee oder für Espresso, eher kräftig oder lieber mild und etwas fruchtig oder lieber nussig im Aroma; möchten Sie ganze Bohnen oder gemahlene, und wenn gemahlen für welche Maschine: zum Überbrühen oder für einen Vollautomaten? Er erzählt Ihnen, dass alle Rohkaffeesorten gemeinsam mit einem Hamburger Kaffeehändler für Spezialitäten ausgewählt und jede Sorte nach einem speziellen Rezept im eigenen Trommelröster geröstet werden. Sie kaufen eine Packung. Dazu nehmen Sie noch ein Päckchen handgemachter Pralinen mit; die sehen so lecker aus und stammen von einer Handwerksmeisterin aus der Umgebung. Sie verlassen die Ladenrösterei zufrieden. Sie wissen, Sie haben hier eine gute Tasse Cappuccino in einer angenehmen Atmosphäre getrunken. Sie sind gut beraten worden und freuen sich auf einen leckeren Kaffee zu Hause. Sie überlegen schon, welche Sorte Sie das nächste Mal probieren könnten. Sie haben ein Schild gesehen, dass es hier Röstvorführungen gibt, vielleicht wäre das ein Geburtstagsgeschenk für einen guten Freund, der, wie Sie wissen, Kaffeeliebhaber ist.

Kulinarisches:

Das gemütliche Ladengeschäft von Dieter Bogatz in der Forchheimer Innenstadt führt ein breites Sortiment an Monosorten aus Brasilien, Mexiko, Guatemala, Äthiopien, Indonesien, Indien und Salvador. Besonders stolz ist man darauf, den Kunden auch Raritätenkaffees wie den Kopi Tongkanan Toraja anbieten zu können. Dieser wird von einem indonesischen Volksstamm angebaut, der ihn ganz besonders pflegt und sortiert. Sogar die Holzfässchen, in denen diese Rohkaffeebohnen nach Forchheim transportiert werden, sind von Hand geschnitzt und jedes einzelne von ihnen ist ein Unikat. Der Kaffee zeichnet sich durch ein besonders vollmundiges, nussiges Aroma aus und stellt ein unvergleichliches Geschmackserlebnis dar.

Weitere Veranstaltungen:

Auch in Bamberg und Breitengüßbach haben sich zwei Kaffeeröstereien etabliert: die Rösterei von Markus und Alexander Gäcklein, Unterer Kaulberg 13, 96049 Bamberg (Verkaufsgeschäft: Kesslerstr. 24, 96047 Bamberg) und die Kaffeerösterei Minges, Industriering 17, 96149 Breitengüßbach (Verkaufsgeschäft: Grüner Markt 31, 96047 Bamberg).

Links:

http://www.kaffeeroesterei-bogatz.de/
www.roesterei-mag.de
http://minges-kaffee.de/

Erlebnis

Forchheim: Kaffeekultur und Röstseminar

Zur Übersicht
Menü