Genusspakete zum 150. Jubiläum

Das sympathische Aushängeschild der Stadt Hof wird 150 Jahre alt, der Hofer Wärschtlamo. Um dieses Jubiläum der weltweit einzigartigen Hofer Tradition gebührend zu feiern, hat sich das Team der „Jungen Wilden“ – dahinter stecken Christina Rädlein-Raithel, Gisi und Moni Hansen, Debora Fikentscher und Felix Bense – gemeinsam mit weiteren Akteuren und Genusshandwerkern einige Genuss-Aktionen überlegt, von denen ab sofort zwei besonders köstliche Varianten erhältlich sind.
Der „Wärschtlamo Korb“ beinhaltet die frischen Zutaten der Wärschtlamänner, mit denen sich Hof als Genussort einen Namen gemacht hat: Würstchen, Brötchen und Senf. Der vom Stadtmarketing Hof entwickelte Wärschtlamo-Gutschein ergänzt die Genussartikel, welche im Spankorb gebettet bei allen teilnehmenden Metzgern angeboten werden.
Die Idee, dass jeder Metzger seine eigene Frischware (Wiener, Bauern, Knacker, Weißwürste sowie die Stölla/Brötchen des Kooperations-Bäckers) in den Wärschtlamo Korb integriert, wurde von Christian Herpich, Vizepräsident der HWK Oberfranken, im Verbund mit der Fleischer-Innung Hof-Wunsiedel erarbeitet und mit den Jungen Wilden weiterentwickelt. Hierbei werden nicht nur alle Betriebe, welche in Bezug zum Wärschtlamo stehen, involviert, sondern man erhält zudem verschiedene Ausführungen des Wärschtlamo-Korbs.
Für all diejenigen, welche nicht vor Ort am Jubiläum teilnehmen können, wurde das Versandpaket „HOFER GENUSS GSCHENKLA 150 Jahre Wärschtlamo“ entwickelt. Es vereint versendbare Genussartikel, welche teilweise extra für den Wärschtlamo-Geburtstag angefertigt worden sind. Angefangen beim „SchlaWienerla“, dem Jubiläumsbier der Meinel Bräu, dessen Sud auch bei der Herstellung der „Schlawienerla“ (sieben Stück Wiener im Glas) von der Metzgerei Max verwendet wurde, welche sich natürlich ebenfalls im Paket wiederfindet. Frischgebackene, einfolierte Brötchen aus Fickenschers Backhaus zum selbständigen Fertigbacken, der weitberühmte Siebenstern Senf, ein Wärschtlamo-Gutschein über ein Paar Wiener (einzulösen beim Wärschtlamo) sowie eine Grußkarte von sellerina design machen das Hofer Genuss Gschenkla komplett.
Bestellen und versenden lässt sich das Paket über den Onlineshop von gudGoods (www.gudgoods.de) und eignet sich hervorragend dafür, Verwandten, Freunden und Bekannten
kulinarische Grüße aus Hof zu senden.
Mehr Informationen und Eindrücke der beiden Aktionspakete sind auf dem Blog sowie den Social Media Kanälen von „sevendayslove“ ansprechend aufbereitet.
Die Jungen Wilden bedanken sich bei der Stadt Hof, dem Stadtmarketing Hof, Marcus Traub und allen weiteren unterstützenden Partnern für das Engagement rund um den Hofer Wärschtlamo.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Friedbert Zimmer
    14. September 2021 23:05

    Unvergessen sind die kalten und schneereichen Winter der 1960er Jahre. Wenn wir mal nach Hof “nei gfohrn” sind, dann haben wir uns die kalten Finger am Wärschtla-Laabla in der Altstadt gewärmt und dann das letzte Mal am Bahnhof noch ein Wärschtla gegessen, um im kalten Bahnbus oder im “Zuuch” ein wenig vorgewärmt zu sein. Damals trugen die Wärschlamänner noch die schwere Lederkuttl und sie standen tapfer bei Wind und Wetter an ihren Plätzen. Oft begab sich folgendes: wir wollten in der Stadt einkaufen und als wir das Passende in den Kaufhäusern fanden, überlegten wir noch mal, ob wir tatsächlich das sauer und schwer verdiente Geld einfach so ausgeben sollten. Wir schauten einander an und kam wie aus einem Munde: Naa, mir verfressens lieber …. sind unerledigt aus dem Kaufhaus raus und haben uns beim Wärschtlamo satt gegessen.
    So wünsche ich den Wärschtlamännern, daß sie der Stadt erhalten bleiben mögen und die Hofer Bürger dieses Weltkulturerbe bewahren werden.
    Viele Grüße aus Frankfurt/M.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü