Gesucht: der Oberfrankenburger

,
Gesucht: der Oberfrankenburger - Wie schmeckt die Region?

Wie schmeckt die Region?

So schmeckt Oberfranken
Genussregion lädt zum kulinarischen Ideen-Wettbewerb ein
Von Norbert Heimbeck

Oberfranken ist mehr als Bier und Bratwurst. Rund 500 Metzger und 400 Bäcker produzieren gemeinsam mit etwa 170 Brauern, 500 Brennereien und knapp 10.000 landwirtschaftlichen Betrieben eine kulinarische Vielfalt, die europaweit einzigartig ist. Die Genussregion Oberfranken e.V. setzt sich seit 2007 für Erhalt und Weiterführung dieser kulinarischen Überlieferungen ein. Die Brücke zwischen Tradition und Moderne schlägt der Verein mit dem Oberfranken-Burger.

Der Hamburger (oder kurz: Burger): Gewolftes Fleisch zwischen zwei Brötchenhälften gilt als eine Art Nationalgericht der Amerikaner. Vor über 100 Jahren erfunden, hat er inzwischen die Teller der Welt erobert. Immer mehr Burgerliebhaber kehren allerdings dem industriell gefertigten Standard-Imbiss den Rücken: Fleisch von ausgesuchter Qualität, handwerklich erzeugte Brötchen, liebevoll komponierte Soßen – all das vereint sich heute in den modernsten Burgerrestaurants zu einem Produkt, dessen Anblick alleine dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Auf den Traditionen auszuruhen, ist nicht Sache der kreativen Köpfe in der Region. Die rasante Entwicklung, die der Burger erlebte, ist jetzt Anlass für einen kulinarischen Wettbewerb der besonderen Art: Wir wollen einen Burger, der die Vielfalt Oberfrankens auf dem Teller vereint.

Die Genussregion Oberfranken steht für Qualität und für kreative Köpfe, die spannende Geschmackserlebnisse schaffen. Wir sind überzeugt: Sämtliche Zutaten, die einen großartigen Burger ausmachen, stehen in der Genussregion Oberfranken zur Verfügung. Deswegen schreibt der Verein den Oberfrankenburger-Wettbewerb aus.

Variationsmöglichkeiten gibt es genug: etwa Rindfleisch vom Hofer Metzger, Brötchen vom Bayreuther Bäcker, Zwiebel und Salat aus einer Bamberger Gärtnerei, die Soße eines Coburger Gastronomen, dazu Pommes frites aus Frankenwälder Kartoffeln und ein passendes Bier aus der Fränkischen Schweiz – so könnte der Oberfrankenburger komponiert sein. Oder ganz anders – wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Teilnahmebedingungen

  • Die Zutaten des Oberfrankenburgers müssen alle aus der Region kommen

Wer kann mitmachen?

  • Lebensmittelhandwerker und Gastronomen

Wie kann man teilnehmen?

  • Ein Oberfrankenburgerrezept entwickeln und das selbst kreierte Rezept an n.heimbeck@genussregion-oberfranken.de schicken
  • Bis wann kann man teilnehmen?
  • Bis 30. August 2018

Wer gewinnt?

  • Eine Jury wählt die besten Rezeptideen für den Oberfrankenburger aus.
  • Im September entscheidet die Jury, wer den besten Oberfrankenburger gegrillt hat.

Die Genussregion lädt Lebensmittel-Handwerker ein, Ideen für den Oberfranken-Burger zu entwickeln und ihre gelungensten Rezepte einzusenden. Ziel ist es, ein kulinarisches Oberfranken-Paket für den besten Burger zu schnüren. Für dessen Vermarktung bieten sich verschiedene Wege an: Verkauf durch die beteiligten Handwerker (komplettes Paket oder einzelne Zutaten), Anbieten des Burgers in unterstützenden Gaststätten und bei Events oder eine Vermarktung per Online-Shop.

Zum Autor: Norbert Heimbeck ist seit 1. April 2018 Geschäftsführer des Vereins Genussregion Oberfranken e.V.. Der 54-Jährige hat mehr als 30 Jahre lang als Journalist gearbeitet und seit mehr als 30 Jahren über Essen & Trinken, Lebensmittelproduktion und Agrarthemen berichtet.

Kontaktdaten:
Landratsamt Kulmbach
Konrad-Adenauer-Straße 5
95326 Kulmbach
Zimmer 102

Telefon: 09221 / 707-115
Mobil: 0170 / 160 19 29
n.heimbeck@genussregion-oberfranken.de

Vorheriger Beitrag
Zehn Jahre genussvolle und erfolgreiche Arbeit
Nächster Beitrag
Ein Genussort stellt sich vor
Menü