Kleintettau: Glaskunst und mehr

Landkreis Kronach

Die Geschichte der Glasherstellung im Frankenwald reicht weit in die Vergangenheit zurück. 1661 kamen Glasmacher aus Thüringen, darunter ein Hanuß Heinz, und gründeten die erste Kleintettauer Dorfglashütte. Die heute noch am Ort ansässige und von einem Nachfahren des Gründers geführte Firma Heinz-Glas, gehört zu den modernen Weltmarkt-Führern in der Herstellung und Veredelung von Glas-Flakons und blickt zugleich mit einer rund 400 jährigen Firmengeschichte auf eine der längsten Firmentraditionen in der Glasbranche weltweit zurück.

Schon lange dachte man daher in Kleintettau an die Errichtung eines Glasmuseums. Im Jahr 2007 fand man schließlich mit einem neuen Konzept den richtigen Weg, den tausende Jahre alten Werkstoff Glas im “Europäischen Flakonglasmuseum am Rennsteig” einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Mithilfe des Glasbewahrer-Vereins ist es gelungen, die spannende Geschichte der Glaserzeugung im Frankenwald attraktiv und anschaulich darzustellen. Wer sich für die Region in Vergangenheit und Gegenwart interessiert, kommt an diesem ungewöhnlichen Museum nicht vorbei!

Das Europäische Flakon-Glasmuseum entführt seine Besucher auf eine Reise durch 5000 Jahre Glasgeschichte. Am Anfang steht Ägypten, wo etwa 3000 v. Chr. die künstliche Erzeugung von Glas entdeckt worden sein soll. Auf Tontafeln überlieferte Rezepturen der Glasherstellung datieren auf ca. 1700 v. Chr. Sie wurden in Mesopotamien, dem heutigen Gebiet des Irak, niedergeschrieben und später wiedergefunden. Vermutlich entstand das erste Glas als Zufallsprodukt beim Schmelzen von Metall oder beim Brennen von Keramik: denn feinkörniger Quarzsand schmilzt in Verbindung mit Asche oder Soda unter hoher Temperatureinwirkung zu Glas. Die erste Herstellung von Glas geschah in Form von Glasuren auf Töpferware bzw. in China auf Porzellan.

Neben faszinierenden historischen Informationen findet der Besucher im Europäischen Flakonglasmuseum hunderte von Glasexponaten sowie Werkzeuge rund um das Thema Glas und Glaserzeugung. Regelmäßig finden Glasmacher-Live-Vorführungen am Halbautomaten statt, wenn die Glasmacher aus einem glühenden Glastropfen an einer vor ca. 100 Jahren genutzten Maschine Glasflakons “zaubern”. Auch die Besucher dürfen sich hier ab und zu handwerklich betätigen.

Durch die Ausstellung führen gut platzierte Textbeiträge sowie Multimedia-Darstellungen. So kann die Welt des Glases in wunderschönen Farben und Formen mit einer faszinierenden Ausstrahlung mit allen Sinnen erlebt werden. Besonderes Highlight ist der Blick der Besucher von einer neu errichteten Tribüne auf die hochmoderne Flakonglasproduktion der Firma Heinz-Glas.

Kulinarisches:

Nach dem Besuch des Glasmuseums lockt der Besuch des Glascafés der Firma Heinz-Glas und des damit verbundenen Hofladens der Schottischen Hohlandrinderzucht in Kleintettau. Dieser Hofladen bietet neben verschiedenen Lebensmitteln auch besondere Wurstspezialitäten, Corned Beef und Fleisch von Hochlandrindern, die auf Initiative von Carl-August Heinz seit Jahrzehnten auf naturbelassenen Wiesen rund um Kleintettau heimisch wurden. Der weitblickende Unternehmer wollte mit dem Aufbau einer Highland-Cattle-Zucht, der ersten übrigens in Bayern, unterstützt von einem Kreis Gleichgesinnter, das offene Landschaftsbild rund um Kleintettau bewahren, als immer mehr ansässige Landwirte ans Aufgeben dachten und eine Aufforstung der Flähen begann.

So wurde aus der Vision in Kleintettau ein Trend, denn die Idee wurde bald auf andere Regionen übertragen. Die urigen Tettauer Rinder tragen seither zum Natur- und Artenschutz in der Region bei. Und sie liefern ein sehr hochwertiges Fleisch von besonderer Qualität und hervorragend wildähnlichem Geschmack.

Die Wurstwaren und das Corned Beef des Hofladens kommen von der Metzgerei Stüber aus Ludwigsstadt. Hochlandrinder-Bratenstücke sowie eine Hochlandrind-Tartarwurst bietet die Metzgerei Kraus in Kronach und Tettau an.

Und im Glascafé gleich neben dem Hofladen gibt es täglich frische Kuchen, kleine Snacks von der Hofladentheke und ab und zu auch eine Glasnudelsuppe.

Übrigens hat sich in nächster Nachbarschaft eine weitere Attraktion etabliert: beheizt durch die Glaswerke werden im Tropenhaus Klein-Eden Mangos, Sternfrüchte, Kakaobohnen und vieles mehr gezüchtet. Denn aus der Niedrigtemperatur-Abwärme des Glaswerkes wird das neu errichtete Tropenhaus gespeist, in dem nach streng ökologisch-biologischen Maßstäben Tropenfrüchte sowie tropische Warmwasserfische gedeien. So werden aus Stichworten wie Nachhaltigkeit und Energieeffizienz in Kleintettau besondere Attraktionen und Erlebnismöglichkeiten für Jung und Alt.

Übrigens hat das Milieu der Glasbläser in Kleintettau auch ganz besondere kulinarische Traditionen entwickelt. Wer sich dafür interessiert und damit ein weiteres Stück Landesgeschichte erfahren möchte, wird im Kleintettauer Kochbuch von Kerstin Rentsch fündig:

Mit Leib und Seele – Kochen und Backen im Frankenwald, Eigenverlag Kerstin Rentsch, http://www.kochen-kultur-kerstin-rentsch.de/

Termin:

Über Termine, Öffnungszeiten und aktuelle Sonderausstellungen können Sie sich auf den Internetseiten des Flakonmuseums informieren:

http://www.glasbewahrer.de/

Europäisches Flakonglasmuseum
Glashüttenplatz 1-7
96355 Kleintettau

Telefon (09269)77-100 oder (09269)77-104
Email: museum@glasbewahrer.de

Saison:

ganzjährig

Weitere Veranstaltungen:

Wer sich etwas länger in Kleintettau aufhalten möchte, kann die Gelegenheit zu einer Kutschfahrt mit dem FN-geprüften Kutscher Achim Zipfel durch die Umgebung von Kleintettau nutzen. Allerdings ist eine Anmeldung einige Tage vorher unbedingt erforderlich. Dazu bietet Kerstin Rentsch, Köchin aus Leidenschaft mit dem kleinen Label “Kochen und Kultur im nördlichen Frankenwald”, ebenfalls auf Vorbestellung ein kleines Picknick an. Kutsch- und Schlittenfahrten mit Achim Zipfel vorbestellen unter Tel: 09269 1207. Wenn Sie ein Picknick bestellen wollen, nehmen Sie bitte mit Kerstin Rensch Kontakt auf unter: Tel.: 09269 943249 oder Mail: kerstin.rentsch@yahoo.de. Auch die Einkehr in der örtlichen Bäckerei Löfflerist lohnenswert. Neben typischen, nach handwerklicher Tradition hergestellten Backwaren, werden im angeschlossenen Dorfladen nahezu alle Waren des täglichen Bedarfs angeboten. Dazu werden frisch belegte Brötchen für den kleinen Hunger serviert.

Links:

http://www.glasbewahrer.de/

Erlebnis

Kleintettau: Glaskunst und mehr

Zur Übersicht
Menü