Fröbershammer: Räucherabende mit der Forellenräucherei Puchtler im Gasthof Wiesengrund

Landkreis Bayreuth

Das Räuchern leicht verderblicher Lebensmittel gehört zu den ältesten Konservierungsverfahren der Menschheit. Schon in den einfachen Hütten frühgeschichtlicher Kulturen wurden Fisch und Fleisch in den Rauch über das offene Feuer gehängt und damit haltbar gemacht. Später nutzte man z.B. den großen Mantelkamin der Schwarzen Küchen oder eigene Selch- und Räucherkammern für dieses Verfahren.

Inzwischen sind die Möglichkeiten vielfältiger, und so mancher Feinschmecker würde gerne einmal Erfahrungen bei verschiedenen Räucherarten, mit unterschiedlichen Räuchergeräten, zu kreativen Rezeptideen oder ganz einfach beim Selbermachen sammeln. Matthias Puchtler von der gleichnamigen Forellenräucherei berät gerne seinen Privatkunden und plaudert aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz.

Zusammen mit Familie Engelbrecht vom Gasthof Wiesengrund in Bischofsgrün-Fröbershammer hat er sich dazu noch etwas Besonderes überlegt. Von Mai bis Oktober steht er mit seinem Räucherofen im Hof des Gasthauses und räuchert ab 17 Uhr frische Fichtelgebirgsforellen, die im klaren Forellenwasser der Region aufgezogen wurden. Die Gäste bekommen ihren Fisch dann direkt aus dem Räucherofen zu einem sensationellen Salatbuffet serviert, das mit mit würzigen Wildkräutern aus dem Fichtelgebirge verfeinert wird.

Wer mehr über die Kunst des Räucherns erfahren möchte, kann Mattias Puchtler bei der Arbeit zuschauen und mit ihm über Tipps und Tricks fachsimpeln. Mit seinen Räuchervorführungen will der gelernte Fischereifachwirt seine Gäste in die Kunst des Räucherns einführen. Gerne erklärt er dazu auch verschiedene Räuchergeräte, erläutert unterschiedliche Räucherarten und experimentiert mit kreativen Rezepturen und Gewürzen. Was dabei Köstliches herauskommt, dürfen die Gäste vor Ort direkt probieren.

Nach diesen Veranstaltungen bleiben keine Fragen mehr offen. Und wer dennoch später lieber weiterhin seine geräucherten Forellen bei Matthias Puchtler kauft, statt selbst zu räuchern, darf sich dennoch “Fachmann” oder “Fachfrau” nennen und beeindruckt auf jeden Fall mit seinem Wissen. Wer also Freunde und Bekannte beeindrucken oder einfach selbst mehr über die Kunst des Räucherns wissen möchte, ist zu den Räucherabenden im Gasthof Wiesengrund mit Matthias Puchtler herzlich willkommen.

Näheres dazu finden Sie unter: http://www.wiesengrund-bischofsgruen.de.
Eine Voranmeldung zu den Terminen wird empfohlen. Aber auch spontan Entschlossene sind willkommen.

Übrigens lädt die Region rund um Fröbershammer auch zu wunderschönen Wanderungen ein. Geologie und Naturlandschaft haben hier Eindrucksvolles zu bieten. So kann man z.B. zur Quelle des Weißen Mains wandern, der bei Bischofsgrün-Karches einen kleinen See speißt. Nordwestlich davon gräbt er sich durch ein enges Tal und verlässt kurz vor Fröbershammer den Granit des Zentralstocks. Bei Fröbershammer wird er durch den Kroppenbach verstärkt, der ihm von rechts zufließt. Eindrucksvoll und ein Beispiel vergangener Industriegeschichte ist auch das Hammerherrenhaus in Fröbershammer von 1764/65.

Kulinarisches:

Geräuchert werden fangfrische Forellen aus der Zuchtanstalt von Matthias Puchtler. Der Fischereifachwirt erklärt dazu gerne alles zur Teichfischzucht, aber vor allem natürlich zum Räuchern und Würzen. So kann man z.B. mit Wacholdermehl, Thymian, Majoran, Rosmarin, Pfeffer und anderen Gewürzen experimentieren.

Natürlich dürfen Sie auch gerne weitere Produkte der Forellenräucherei Puchtler probieren. Wie wär’s z.B. mit gebeizten Forelle oder einem frischen Forellensalat. Oder Sie greifen zum “etwas anderen Fischbrötchen”, das Matthias Puchtler zusammen mit der Bio-Bäckerei Popp aus Münchberg entwickelt hat. Dazu werden rohe Forellenfilets in einer Salzlake mit Gewürzen vorbereitet und anschließend in ein Roggenbrötchen eingebacken. Warm serviert, sind diese Fischbrötchen ein Hochgenuss. Dies befand auch die Jury für den Designpreis des oberfränkischen Handwerks 2013 und zeichnete Matthias Puchtler für seine innovative Produktidee in der Genussregion Oberfranken aus.

Termin:

Die Termine der Räucherabende im Gasthof Wiesengrund in Bischofsgrün finden Sie unter;
http://www.wiesengrund-bischofsgruen.de/forellenraeuchern.html

Matthias Puchtler verfügt über einen transportablen Räucherofen, mit dem er gerne auf Feste und Veranstaltungen fährt.

Saison:

Mai bis Oktober

Gebühr:

nach Anfrage

Anbieter

Gasthof-Pension-Café Wiesengrund
Fröbershammer 5
95493 Bischofsgrün
Dienstlich (direkt): Tel.: 0 92 76 / 2 53
Fax: 0 92 76 / 92 40 41
e-mail: info@wiesengrund-bischofsgruen.de
Internet: http://www.wiesengrund-bischofsgruen.de/

Erlebnis

Fröbershammer: Räucherabende mit der Forellenräucherei Puchtler im Gasthof Wiesengrund

Zur Übersicht
Menü