Der Kurs „Weihnachtsleckereien“ fand am 12. und am 19. November 2019 in Kooperation mit der VHS Kronach und der Lebenshilfe in der Petra-Döring-Schule statt. Im Mittelpunkt stand der Apfel.

Diese Frucht hat zahlreiche symbolische Bedeutungen: von Evas Apfel der Versuchung im Paradies über den mittelalterlichen Reichsapfel bis zum Namen einer Computerfirma und zum Test für gesundes Zahnfleisch im Werbespot.

Urheimat des Apfels ist Mittelasien. Von dort verbreiteten sich die Früchte im Laufe vieler Jahrhunderte in alle Kontinente. Auf dieser Reise in alle Welt passte sich das Obst den klimatischen Bedingungen der jeweiligen neuen Standorte an. So entstanden Hunderte von Sorten.

Ein weit verbreitetes Sprichwort lautet: „An apple a day keeps the doctor away – ein Apfel am Tag hält den Doktor fern“. Das unterstreicht den gesundheitlichen Wert der Frucht. Äpfel enthalten viel Wasser, kaum Eiweiß, wenig Kohlenhydrate, unbedeutende Mengen an Fettsäuren in der Schale und einen köstlichen Reichtum an Vitaminen und Spurenelementen. Wenn der Apfel am Baum heranwächst, reichern sich in der Frucht hohe Konzentrationen von Vitamin C an. Die Früchte gelten daher als Powerpaket für die Gesundheit.

Die Teilnehmerinnen haben unter Anleitung von Referentin Angelika Meindlschmidt (Mein Körperstil) und Ingeborg Purucker ein würzig duftendes Apfelbrot gebacken, einen aromatischen Apfelpunsch gekocht und ein nussiges Weihnachtsknuspermüsli geröstet. Zum Kosten gab’s einen warmen Apfelnachtisch mit dem zuvor selbst gemachten Müsli.

Und natürlich hatten die Kursleiterinnen auch viele Tipps zum Dekorieren eines weihnachtlich gedeckten Tisches parat. Dazu gehörte auch eine Anleitung, wie man mit wenig Aufwand einen schönen Kerzenhalter basteln kann. Nicht zu vergessen: Ein Geschenk ist dann besonderes schön, wenn es hübsch verpackt ist. Auch dafür vermittelten die Kursleiterinnen wertvolle Hinweise.

Wer die Köstlichkeiten selbst zubereiten will, findet hier die Rezepte:

Apfelpunsch – heiß und kalt ein leckeres Geschmackserlebnis

ZUTATEN:

  • 1 l naturreiner Apfelsaft, möglichst ungesüßt
  • Zucker nach Wunsch
  • 1 Stange Zimt
  • Saft einer Zitrone
  • nach Wunsch Calvados

ZUBEREITUNG:

  1. Apfelsaft in einen mittelgroßen Topf mit dem Saft einer halben Zitrone, der Zimtstange und 1 TL braunen Zucker erhitzen (schmeckt auch mit Honig oder Ahornsirup)
  2. Den Rand der Gläser zuerst in den restlichen Zitronensaft und dann in ein Zucker-Zimt Gemisch tauchen.
  3. Den Apfelpunsch gut heiß einschenken und genießen
  4. Erwachsene dürfen sich den Punsch mit Calvados “verhexen”.

ARBEITSMITTEL: 1 Teelöffel, 1 Kochlöffel, 1 Kochtopf, 1 Messbecher, kleines Küchenmesser, Schneidbrett, Zitronenpresse, kleines Sieb, Ablageteller, Abfallschüssel

Nährwert je 100g: Energie: 85,71 kcal; Eiweiß: 0,71 g; Fett: 0,71 g; Kohlenhydrate: 17,86 g; Ballaststoffe: 0,86 g

Eigenkreation von Angelika Meindlschmidt)

Apfelbrot – lauwarm besonders lecker

ZUTATEN:

  • 500 g geraspelte Äpfel 2 Stunden ziehen lassen.
  • 200 g Mehl
  • 125 g gemahlene oder gehackte Nüsse
  • 125 g Rosinen
  • 100 g Zucker
  • ½ Esslöffel Lebkuchengewürz
  • ½ Esslöffel Kakao
  • ¾ Tüte Backpulver vermischen (oder 1TL Natron) 
  • ½ Esslöffel Kirschwasser (oder alkoholfreien Apfelpunsch)
  • ½ Esslöffel Rum (oder alkoholfreien Apfelpunsch)

ZUBEREITUNG:

  1. Die Rosinen über Nacht mit dem Kirschwasser und dem Rum (oder Apfelpunsch) tränken
  2. Die Äpfel waschen, schälen und mit der Küchenmaschine (vorher noch vierteln), oder mit einer Handreibe (im Ganzen) in eine Schüssel raspeln
  3. Schüssel mit den Äpfeln abdecken und mindestens zwei Stunden ziehen lassen (geht auch über Nacht)
  4. Alle weiteren Zutaten miteinander vermischen
  5. Die geraspelten Äpfel, das Rosinengemisch und die weitere Zutatenmischung miteinander vorsichtig mit einem großen Kochlöffel vermengen
  6. Die Teigmasse in sechs kleine Laibchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

Bei 175 °C (Ober-/ Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und lauwarm genießen.

TIPP: Hält sich gut verpackt ein bis zwei Wochen, kurz in der Backröhre aufgebacken, schmeckt es fast wie frisch.

ARBEITSMITTEL: Küchenmaschine oder Obst- und Gemüsereibe, 1 Esslöffel, 1 Kochlöffel, Messbecher, kleines Küchenmesser, großes Küchenmesser, Schneidbrett, große Schüssel, Ablageteller, Abfallschüssel

Nährwert je 100g: Energie: 256 kcal; Eiweiß: 4,0g; Fett: 7,8g; Kohlenhydrate: 38,0g

(Eigenkreation von Angelika Meindlschmidt)

Weihnachtsknuspermüsli – schon der Duft ist umwerfend

ZUTATEN:

  • 100g Honig
  • 4 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 100g Mandeln mit Haut (ganz oder gehackt)
  • 100g Haselnüsse, Walnüsse oder Cashewkerne (ganz oder gehackt)
  • 50g Sonnenblumenkerne (oder Samen nach Geschmack)
  • 300g Haferflocken
  • 4 Esslöffel braunen Zucker
  • 1-2 Teelöffel Zimt (oder Lebkuchengewürz)
  • 100g getrocknete Cranberries (optional dazu geben)

ZUBEREITUNG:

  1. Den Backofen vorheizen
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen
  3. Das Kokosöl und den Honig auf dem Backblech verteilen
  4. Das Backblech in den vorgeheizten Backofen schieben
  5. In einer großen Rührschüssel die Haferflocken mit allen restlichen Zutaten (außer Cranberries) vermischen
  6. Das Backblech aus dem Backofen nehmen und sicher abstellen
  7. Die Müslimischung gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und mit Kokosöl und Honig vermischen
  8. Das Backblech zurück in den Ofen schieben und goldbraun rösten
  9. Nun alle 10 Minuten durchmischen

BACKZEIT: 30 Minuten bei 165°C Ober-/Unterhitze (150° Umluft)

Das Blech aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Cranberries unter das Knuspermüsli mischen und luftdicht verpacken.

ARBEITSMITTEL: 1 Teelöffel, 1 Esslöffel, 1 Kochlöffel, Waage, Ablageteller, Abfallschüssel, Backblech, 1 Blatt Backpapier

Nährwert je 100g: Energie: 468 kcal; Eiweiß: 11,29 g; Fett: 25,14 g; Kohlenhydrate: 49 g; Ballaststoffe: 5,43 g

(Eigenkreation von Angelika Meindlschmidt)

Gefüllte warme Äpfel – jederzeit unwiderstehlich

ZUTATEN:

  • 400 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Joghurt
  • Abgeriebene Schale und Saft von ½ unbehandelten Zitrone
  • 1 Messerspitze Zimtpulver
  • 5 EL Zucker
  • 4 EL Apfel- oder Orangensaft (alternativ Mandellikör)
  • 4 große Äpfel
  • 1 Schüssel Zitronenwasser
  • 40 g Butter oder Kokosöl
  • Knuspermüsli nach Belieben

ZUBEREITUNG:

  1. Frischkäse, Joghurt, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Zucker gut verrühren und kühl stellen.
  2. Die Äpfel mit einem Apfelentkerner aushöhlen, dann halbieren und im Zitronenwasser frisch halten
  3. mit oder ohne Schale, je nach Vorliebe halbieren
  4. Die Butter oder das Kokosöl mit dem übrigen Zucker in einer Pfanne erhitzen
  5. Die Apfelhälften in die Pfanne geben, restlichen Saft oder Mandellikör dazugeben und vorsichtig garen, dabei einmal wenden
  6. Die Apfelhälften heiß mit der Frischkäsecreme füllen, mit Zimt und Zitronenschale garnieren
  7. Knuspermüsli obendrauf streuen und sofort servieren

ARBEITSMITTEL: 1 Teelöffel, 1 Esslöffel, 1 Kochlöffel, 1 Schüssel, Apfelentkerner, Sparschäler, Küchenmesser, Schneidbrett, Ablageteller, Abfallschüssel, Schüssel für die Apfelhälften

Nährwert je 100g (ohne Knuspermüsli): Energie: 182 kcal; Eiweiß: 4,2 g; Fett: 14 g; Kohlenhydrate: 11 g; Ballaststoffe: 0,8 g

Quelle: Passend zum Apfel abgewandelt aus dem Philadelphia-Kochbuch „gefüllter warmer Pfirsich“ ISBN 3 8068 767

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü