Immaterielles Kulturerbe BayernImmaterielles Kulturerbe

Hexenpflanze oder Teufelszeug? Die vitaminreiche Knolle aus den Anden

Am: 04.09.2019
Um: 10:00
In: Bad Staffelstein


Hexenpflanze oder Teufelszeug? Die vitaminreiche Knolle aus den Anden

Bereits vor 4000 Jahren begannen Menschen die Kartoffel zu kultivieren. In Höhenlagen von mehr als 4.500 m, wo das ganze Jahr über Frost herrscht und die Böden mager und trocken sind, gedeihen weder Getreide noch Mais. Nur eine anspruchslose Pflanze wie die Kartoffel wächst dort und ihre Knollen wurden zum Hauptnahrungsmittel.
Spanische Seefahrer brachten die Knollen im 16. Jhd. nach Europa, doch es sollten noch über 200 Jahre vergehen, ehe es Friedrich dem Großen gelang, seine Untertanen davon zu überzeugen, dass diese Pflanze kein Teufelszeug ist, sondern sättigend, nahrhaft und sogar wohlschmeckend und sich in vielen Variationen zubereiten lässt.
Das wird uns auch die heutige Verkostung beweisen. Bei entsprechender Wetterlage können wir sogar die Knollen selber ernten und zubereitet genießen
Der Unkostenbeitrag für die ca. 12 km lange, mittelschwere Wanderstrecke beträgt 16,50 €, mit Gästekarte 14,00 €. Die Teilnehmerzahl beläuft sich auf 6-20 Personen.

Anmeldeschluss: 03.09.2019
Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein
Bahnhofstraße 1, Tel. 09573 33120
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Stadtturm Bamberger Straße

zurück zur Übersicht

Unser Spezialitätentipp

Serviettkloß (oberfränkische Art)
mehr

Serviettkloß (oberfränkische Art)