LeaderGenussregion Oberfranken

Erlebnisse

 

 

Peesten: zur Lindenkirchweih mit Tanz auf der Linde

die Tanzlinde Peesten am Dorfanger  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten

die Tanzlinde Peesten am Dorfanger | Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten

die Tanzlinde Peesten am Dorfanger  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten der Tanz auf der Linde in Peesten  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten die Kerwa-Tanzpaare  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten nächtlicher Tanz auf der LInde  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten die Kerwa-Tanzpaare  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten die Tanzlinde von Peesten  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt im Lindensaal  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt die Treppe zum Lindensaal  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt Frankenrevue (auf der Linde)  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten Brotzeit  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten Kerwasmusik  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten Krapfen zur Kerwa  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten Bändertanz am Anger  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten die Tanzlinde in Peesten  |  Bildquelle: Förderkreis Tanzlinde Peesten die Tanzlinde von Peesten  |  Bildquelle: Uta Hengelhaupt

Karte:

› Kartenansicht ausklappen

Beschreibung:

Auf dem Dorfplatz in Peesten, nahe der Kirche, steht als Wahrzeichen des Ortes eine Tanzlinde. Die würfelförmige Form des luftigen Baumsaales, der auf Sandsteinsäulen ruht, ist einzigartig in Europa. Erstmals erwähnt wurde die Peestener Linde in einer Gemeinderechnung von 1657. Dieser Notiz ist zu entnehmen, dass der Baum zwischen 1550 und 1600 gepflanzt wurde. Unter der ständigen Obhut der Gemeinde Peesten entwickelte er sich zu einem sehenswerten künstlichen Gebilde, das die ältere Generation noch als Tanzlinde kennt. Leider mussten die letzten Reste dieses schönen Baumes 1947 gefällt werden. 1950/51 pflanzte man jedoch eine neue Linde, die inzwischen wieder so groß gewachsen ist, dass sie den 1994 erneuerten Kranz von Balkenauflegern aus Eichenholz um den Tanzplatz wieder schattenspendend überragt. 1999 gründeten acht Peestener Einwohner den "Förderkreis Tanzlinde Peesten" mit dem Anliegen, die Holzkonstruktion der Linde vollständig zu rekonstruieren, um sie als historisches Wahrzeichen Peestens und Treffpunkt für Einheimische und Besucher wieder erstehen zu lassen.

› Detaillierte Beschreibung ausklappen

Kulinarisches:

Das Peestener Tanzlindenfest folgt dem Ablauf einer traditionellen Kirchweih.

Selbstverständlich gehören dazu auch typische Kirchweihspezialitäten, wie sie in Oberfranken seit jeher der Brauch sind. So wird z.B. am Kirchweihdonnerstag "Schwarzfleisch mit Baamwollna" serviert. Es folgen an den weiteren Tagen verschiedene Kerwabraten mit Klößen und Kraut sowie Kaffee und hausgemachte Kuchen, Peestener Krapfen und Harische. Im Dorfhaus (betrieben von der Interessensgemeinschaft "Dorfhaus") und im Festzelt herrscht am Donnerstag-, Freitag- und Montagabend Kerwabetrieb mit den oben beschriebenen Speiseangeboten.

Das umfangreiche Programm finden Sie hier:
http://www.tanzlinde-peesten.de/

Termin:

Die Peestener Lindenkirchweih findet jährlich rund um den 2. Sonntag im Juni statt.

Saison:

im Juni

Links:

http://www.tanzlinde-peesten.de
http://www.dieromantischendrei.de/download/tanzlinden_radweg.pdf

 

zurück zur Übersicht nach oben Seite drucken